Musik, die wirklich unter die Haut geht

Heutzutage hat fast jeder ein Tattoo. Es scheint alles möglich zu sein. Egal was, egal wo am Körper. Nun aber gibt es eine neue Art von Tattoo. Eines, das nicht nur dank der Nadel unter die Haut geht. 

Stell dir vor, du kannst das erste Wort deines Kindes, den Lieblingsausschnitt aus einem Lied oder ein bestimmtes Geräusch, mit dem du etwas verbindest, für immer mit dir tragen. Genau das geht jetzt. Mithilfe eines sogenannten Soundwave Tattoos.

Die Idee zu diesen einzigartigen Tattoos kam dem amerikanischen Tattoowierer Nate Siggard, nachdem seine Freunde sich die erste Zeile des Liedes Tiny Dancer von Elton John haben stechen lassen und seine Freundin sagte, wie cool es wäre, wenn man diese Zeile nun abspielen könnte. Das ganze ist erst wenige Monate her. Im April dieses Jahres eröffnete er bereits den ersten Tattoo Laden, in dem er solche Soundwave Tattoos anbietet.

Das Prinzip ist dabei einfacher als gedacht. Wenn man ein solches Tattoo haben will, nimmt man das Geräusch oder das Liedstück auf und lädt es auf die kostenlose App. Dann vereinbart man einen Termin mit Nate Siggard, um sich die entsprechenden Wellen als Tattoo stechen zu lassen. 24 Stunden später kann man dann mit einem Art Scanner mit der App über das Tattoo fahren und das Geräusch wird abgespielt. Hier sind einige Beispiele.  Ein Tattoo, das im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut geht. 

Das Geschäft scheint gut zu laufen. Auf seiner Hompage schreibt Nate, dass man sich bereits auf eine Liste eintragen müsse, wenn man einen Termin haben wolle. 

 

 

Technokultur in Zürich gehört jetzt zum UNESCO Weltkulturerbe

Das ist Nummer sechs! Nach dem Räbeliechtli-Umzug, der Basler Fassnacht und dem Sechseläuten ist nun auch die Zürcher Technokultur Teil der Liste der lebendigen Traditionen in der Schweiz. Das Bundesamt für Kultur hat zum ersten Mal seit 2012 wieder eine Kultur zur Liste hinzugefügt. Damit gehört die Zürcher Musik-Szene und ihre Kultur auch zu den immateriellen UNESCO Weltkulturerben. 

Doch wer jetzt hofft, dass die Techno-Musik und ihre wohl bekannteste Party, die Street Parade, nun unter Kulturschutz steht, irrt sich. Auf die Zukunft der Street Parade hat diese Wahl keinen Einfluss – weder finanziell noch anderweitig. Laut dem Projektleiter der Liste, Stefan Koslowski, sei diese Wahl eine kommunikative und symbolische Anerkennung für das Miteinanderleben in der Schweiz, welches von der Zürcher Technokultur vorgelebt werde. 

Die Aufnahme in die Liste ist eine Würdigung der Techno Kultur, ohne jedoch materielle Folgen zu haben. 

 

Sway – den Schwung aus der Street Parade für die nächste Party

Diesen Samstag nach der Street Parade ist es soweit: usgang.ch und der Härterei Club präsentieren Euch das explosivste Sound-Trio seit der Swedish House Mafia! Michael Calfan, Burak Yeter und das französische Deep-House Duo Ofenbach werden an diesem Abend die Härterei zum beben bringen.

Michal Calfan bringt nicht nur eure Beine in Bewegung, sondern auch eure Herzen ins Rasen. Sein Song “Treasured Soul” ist ein internationaler Hit und auf jeder Party ein “must have”.

 

Burak Yeter und Ofenbach werden den meisten von euch bekannt sein. Der holländische DJ Burak Yeter landete zusammen mit Danell Sandovall mit den Song “Tuesday” einen riesen Hit.

 

Die beiden Pariser hinter Ofenbach kennt nach ihrem Hit “Be Mine” vermutlich auch schon fast jeder Clubbesucher.

 

Eine Reiche Pallette an coolen Party-Sounds erwartet euch also. Los geht’s am Samstag 12. August 2017 um 23:00 Uhr. 

Sichert euch jetzt eure Tickets für die erste riesen Party nach der Street Parade unter:

Zum VVK

Die schrägsten Album-Cover-Zensuren aus Saudi Arabien

Bei zu viel nackter Haut wird freudig gephotoshopt.

​In Saudi-Arabien herrschen bekanntlich strenge Regeln bezüglich Kleidung. Das betrifft nicht nur die Frauen in Saudi-Arabien, sondern auch westliche Künstlerinnen wie Ariana Grande und Co. Zeigen diese zu viel Haut auf ihren Album-Covern, wird ihnen per Photoshop kurzerhand Kleidung angezogen. Besonders viel Mühe geben sich die Saudis dabei aber nicht. Schau die skurrilsten Album-Cover-Kreationen im Video an.

Songs, die jedes 90er Kind noch genau kennt


Die 90er sind modisch gerade wieder voll im Trend. Die Musik aus dieser Dekade war aber nie out.

Wer in den 90er Jahren gross geworden ist, der kennt nicht nur spiegelnde Baggy-Pants und Ausdrücke wie «20 Sek. Anti-Shock» noch, sondern sicher auch die Hits der Boy- und Girl-Groups, Grunge und R&B. Um die Erinnerung ein wenig aufzufrischen, haben wir ein paar Songs zum Mitsingen rausgesucht. Die Texte könnt ihr ja sowieso noch :)

Blackstreet – No Diggity

Backstreet Boys – I Want It That Way

Red Hot Chili Peppers – Californication

Britney Spears – …Baby One More Time

No Doubt – Don’t Speak

N’Sync – Bye Bye Bye

Spice Girls – Wannabe

Brandy & Monica – The Boy Is Mine

Wheatus – Teenage Dirtbag

Nirvana – Smells Like Teen Spirit

Der letzte Tanz im Hinterhof

Nach sieben grandiosen Jahren schliesst eine Institution im Basler Nachtleben. Adieu Hinterhof!

Bald sind die lauen Sommerabende auf der Dachterrasse des Hinterhofs Geschichte. Am Wochenende vom 19. Mai 2017 steigt das grosse Abschiedsfest. Das Lokal beim Dreispitz bot in den vergangenen Jahren manch einem Geniesser und Nachtschwärmer eine Heimat – mit Events wie der Boogie Night oder der legendären Blockparty. Wir werden den Gefährten für aussergewöhnliche Momente vermissen.

Der Abschied im Hinterhof wird diesen Freitag und Samstag gebührlich gefeiert. Mit einer Träne im Auge werden wir das Tanzbein trotzdem schwingen und in Erinnerung an unvergessliche Augenblicke die Gläser hochheben.

Ein kleiner Trost für die Nachtschwärmer gibt es: Bereits ab Mitte Juni übernimmt eine neue Projektträgerschaft die beliebte Location. Unter dem Namen „Das_Viertel“ wollen die beiden erfahrenen Gastronomen Giuseppe Miele (34) und Valentin Aschwanden (32) das Projekt „im Sinne unserer Vorgänger“ weiterführen, wie es in einer entsprechenden Mitteilung heisst.

Diese Moves solltest du an der nächsten Party auf keinen Fall ausprobieren

Du stehst an der Bar, hast einen Drink in der Hand und schmunzelst über die Tanzkünste anderer. Es scheint, als wäre die Tanzfläche voll mit schlechten Tänzern.

Damit du dich nicht auch noch blamierst, zeigen dir die folgenden Gifs, wie du es NICHT machen sollst.

Der Schlangentänzer

Der Cowboy

Der Schwinger

Der Spiderman

Der Unkoordinierte

..und übrigens: Tanze nie, nie, nie einen It-Dance mit!

Get ready: Boldomatic Edition 2 – Battle of Words

boldomaticlive_e2_keyvisual_whatsapp_600x800px_v3Bereits zum zweiten Mal hauen sich die Wortakrobaten Laurin Buser, Amina Abdulkadir und Rafi Hazera Reime um die Ohren. Sei live dabei und erlebe den Show Dowm beim Battle of Words.

Am 14. Oktober 2016 trifft Zukkihunds Herrchen Rafi Hazera auf Schnellsprecher Laurin Buser und die reizende Amina Abdulkadir. Ab 20:30 Uhr (Türöffnung ist um 19:30 Uhr) fliegen in der Labor-Bar dann die Worte, denn Boldomatic ruft bereits zum zweiten Mal zum grossen Battle of Words. Klug, schlagfertig und gewitzt ging es auch schon beim ersten Kampf zu und her. Impressionen gibt es im Video unten. Nachdem die Poeten dann fertig geslamt haben und der Gewinner gebührend gefeiert wurde, kommt DJ Sam-B zum Zug. Bis tief in die Nacht kann zu heftigen Tunes abgetanzt werden. Leeeet’s go!

Du möchtest dieses Wortemessen nicht verpassen? Dann klick hier und sichere dir einen gratis Eintritt.

Alle weiteren Infos findest du auf Facebook.

Ist das der neue «Gangnam Style»?

penGibt es einen schlimmeren Song als «Gangnam Style»? Ja, den gibt es! Er boomt im Internet und könnte sogar Psy’s «Psycho-Song» toppen… 

Schrecklich – Grauenhaft – PPAP! «Pen-Pineapple-Apple-Pen« ist DER neue japanische «Gangnam-Song». Vor vier Tagen wurde er im Internet veröffentlicht und hat bereits über 13 Millionen Youtube-Klicks. Genau du hast richtig gelesen! Der trash Song mit dem noch trashigeren Video geht im Netz ab wie ein Zäpfchen. Der Ohrwurm, welcher nicht einmal eine Minute lang ist, wurde vom US-Portal «9Gag» auf Facebook geteilt und erreichte rund 60 Millionen Views in nur 4 Tagen. Unglaublich! Ob der Song der neue Ohrwurm im 2016 wird, werden wir noch sehen. Wir sagen aber «Potential vorhanden»! ​

Tupac Shakur – das wusstest du bestimmt noch nicht!

shakurHeute jährt sich der 20. Todestag von Rapper und Legende Tupac. Neben unzähligen Verschwörungstheorien zu seinem Tod und weiteren Gerüchten gibt es aber auch Facts die unglaublich aber 100%ig wahr sind.

1. Tupac, der West Coast Vertreter in der East Coast vs. West Coast Fehde, ist gebürtiger New Yorker. Der Rapper wurde am 16. Juni 1971 in East Harlem geboren.

2. Shakur’s echter Name war Lesane Parish Crooks.

3. Tupac wurde 1972 nach dem Südamerikanischen Revolutionär Tupac Amaru umbenannt.

via GIPHY

4. Shakur besuchte die Baltimore School for the Arts, in welcher er auch Balletunterricht genoss. Er spielte ebenfalls eine Rolle in «Der Nussknacker».

5. Tupac startete seine Karriere in Baltimore unter dem Namen «MC New York».

6. 1990 begann der Rapper seine Karriere in der Unterhaltungsbranche. Er startet als Backup Tänzer für «The Digital Underground».

tupii
Michael Montfort / Michael Ochs Archives / Getty Images

7. «Dear Mama»  war 2010 der dritte Rapsong in der Geschichte, der es in die National Recording History schaffte.

8. Der Rapper war sehr belesen. Er liebte Shakespeare!

9. Jada Pinkett und Tupac Shakur hatten eine sehr innige Beziehung, welche jedoch rein platonisch war. 

10. Tupac und Ice-T sangen ein Duett zusammen.

    

Freakish TV – «Stil vor Talent – Boat Party»

oliverFREAKISH TV – Bei Freakish dreht sich alles um Clubbing, Lifestyle und Stars aus der DJ-Szene. Jede Woche besucht die Freakish-Crew einen angesagten Event im In- oder Ausland und berichtet für die Zuschauer authentisch und hautnah.

Matrosen krempelt die Ärmel hoch! Die beiden Erfolgslabels Tanzkarussell und Abflug Berlin drehen eine Runde auf dem Thunersee und konnten keinen geringeren Kapitän als den Labelboss von Stil vor Talent, Oliver Koletzki verpflichten. Eine solche Nacht konnten wir uns natürlich nicht entgehen lassen, also kommt mit an Board ab dem Samstag, 10. September! #FreakishTV #MTVSchweiz #MTVDeutschland

 

 

Programmübersicht:

time-stations-2-0-2

Claude VonStroke ist «America’s Best DJ»

claude_vonstroke_2010Wer hätte das gedacht? Claude VonStroke macht das Rennen in der jährlichen Umfrage von Pioneer DJ und DJ Times und schlägt Mitbewerber wie Skrillex, Diplo und sogar Kaskade.

Die jahrelange Arbeit scheint sich endlich ausgezahlt zu haben. In der jährlichen Umfrage von Pioneer DJ und DJ Times, in welcher Fans der elektronischen Musik online und in Person befragt werden, konnte der Amerikaner Claude VonStroke am 8. September 2016 den ersten Platz ergattern. VonStroke und seine Crew haben viel investiert, um ihr Label «Dirtybird» auf Vodermann zu bringen. Es bedeutet ihnen viel, es auf die gleiche Höhe wie der letztjährige Gewinner Steve Aoki geschafft zu haben und zeigt eine Veränderung im Amerikanischen Musikbusiness auf. Hier die Reaktion von VonStroke auf die Auszeichnung:

«Meine Fans sind so herzlich und aussergewöhnlich und ich liebe sie so sehr dafür, dass sie sich zu einer so tollen Gemeinschaft zusammengeschlossen haben, in welcher man sich sicher fühlt und Spass haben kann. Sie haben für mich gevotet, obwohl sie Künstler mit Radiohits oder Businessmaschinen hätten wählen können und das inspiriert und verwundert mich und deswegen fühle ich mich sehr geehrt.» – Claude VonStroke

Hier die Top 10 des «America’s Best DJ» Rankings:

1. Claude VonStroke
2. Kaskade
3. The Chainsmokers
4. Bassnectar
5. Skrillex
6. Dillon Francis
7. Diplo
8. Markus Schulz
9. JAUZ
10. Porter Robinson 

 

Bildquelle: Claud VonStroke, Wikipedia